Was du schon immer von uns wissen wolltest!

  • Könnt ihr Beratung und Empfehlungen geben?

    Rechtlich betrachtet sind wir weder eine medizinische Einrichtung noch medizinisches Fachpersonal und unterliegen daher dem Beratungsverbot. Aus diesem Grund möchten wir unter dem Motto 'Hilf mir mich selbst zu informieren' möglichst transparent mit CBD und dessen Wirkungsweise umgehen. Hierfür stehen wir in Kontakt mit Ärzten, die gerne über CBD Auskunft erteilen und haben eine 'Leseecke' mit Fachliteratur in unserem Geschäftslokal eingerichtet. Daneben sind wir autorisiert die Dosierungsempfehlungen von Dr. Franjo Grotenhermen – bezüglich medizinischer Cannabisnutzung einer der kompetentesten Ärzte im deutschsprachigen Raum – abzudrucken und auf unseren Informationsbroschüren wiederzugeben. Die Broschüre findet sich auch hier zum Download:
    Broschüre Dosierungsanleitung

    Grundsätzlich sollte aber Ihr Haus- bzw. Facharzt die erste Ansprechperson sein.

  • Wie kann ich mich über CBD informieren?

    Für einen ersten Einblick in die Thematik sind folgende Links geeignet
    Dosierungsanleitung nach Dr. Grotenhermen
    Dr. Lüscher: CBD und wie es wirkt
    CBD-Informationsblatt für Patienten von Dr. Grotenhermen anfordern

    Da therapeutische Beratung nur von Ärzten erteilt werden kann, befinden wir uns im Moment in der Kontaktaufnahme mit Ärzten, die sich bereit erklären über CBD zu informieren. Wir hoffen hier bald eine Liste anbieten zu können, welche die meisten medizinischen Fachbereiche abdecken kann.

    Desweiteren gibt es die Möglichkeit über uns CBD-Fachliteratur zu beziehen.

  • Haben CBD Produkte eine berauschende Wirkung?

    CBD ist nicht psychoaktiv und hat somit keine berauschende Wirkung. Im Gegenteil, CBD lässt sich sogar als Antagonist zu THC betrachten. So dämpft es die psychoaktive Wirkung von THC und wirkt primär körperlich. Da CBD-Produkte einen THC-Gehalt von maximal 0,3% aufweisen können diese nicht berauschend wirken. Näheres zur Wirkungsweise von Cannabinoiden gibt es unter „Endocannabinoide“ zu lesen.

  • AC-Tropfen?

    Bei dem AC-Tropfen handelt es sich um eine von der ARGE Canna vorgenommene Zertifizierung für CBD-Produkte, die besondere Qualität im Herstellungsprozess auszeichnen soll. Mit dem AC-Tropfen wird für KundInnen Transparenz beim Produktkauf sichergestellt. Selbstverständlich vertreiben wir Öle, die mit dem AC-Tropfen zertifiziert sind.

    Näheres zum Zertifizierungsverfahren: http://arge-canna.at/ac-zertifizierung/

  • Was bedeuten die Laborberichte?

    Grundsätzlich ist in all unseren Produkten auch das drin, was draufsteht. Mit der Veröffentlichung der Laborberichte möchten wir jedoch eine Möglichkeit schaffen, dies auch für KundInnen nachvollziehbar zu gestalten.
    Allgemein sind in den Laborberichten folgende Werte interessant:

    • Der THC-Gehalt: Er setzt sich zusammen aus dem THC und dem THCa-Wert (THC-Gehalt = (THC-Wert) + (THCa-Wert*0,88)). Wichtig ist dieser Wert nur als Grenzwert: Beträgt der Gehalt unter 0,3% THC (und diesen Wert unterschreiten all unsere Produkte) ist das Produkt in Österreich legal, für Deutschland muss der THC-Wert unter 0,2% liegen.
    • Der CBD-Gehalt: Setzt sich nach derselben Formel wie der THC-Gehalt aus CBD und CBDa zusammen. Allerdings muss CBDa erst 'aktiviert' werden um als CBD vom Körper aufgenommen zu werden. Näheres hierzu findet sich in der Informationsbroschüre und im FAQ-Unterpunkt „Was ist der Unterschied zwischen CBD und CBDa“.
    • Weitere Cannabinoid-Gehalte: Neben THC und CBD finden sich auf den Laborberichten auch Abkürzungen wie CBG, oder CBC. Hierbei handelt es sich um andere Cannabinoide. Diese werden möglicherweise für zukünftige Produkte interessant, da auch diese Cannabinoide medizinische Wirkung aufweisen.

    Daneben enthalten einige Laborberichte auch Angaben zu den enthaltenen Terpenen. Dies kann für einige KundInnen ebenfalls interessant sein. Siehe auch „Terpene?“

  • Was ist der Unterschied zwischen CBD und CBDa?

    Allgemein kann man sagen, dass es sich bei CBDa um die Vorstufe von CBD handelt. CBDa steht für CBD-acid, also die Cannabidiolsäure. Prinzipiell wirken beide Verbindungen ähnlich, so kann auch CBDa gegen Übelkeit und Entzündungen eingesetzt werden, jedoch lässt sich sagen, dass die Wirkungen von CBD weitreichender als jene von CBDa sind.
    Dementsprechend kann es zwar Anwendungsfelder geben, in denen CBDa die erste Wahl darstellt, für gewöhnlich ist CBD medizinisch aber die wertvollere Verbindung.
    Praktischerweise lässt sich CBDa in CBD umwandeln, nämlich durch Erhitzen, wobei hier bereits 100°-150° Celsius ausreichend sein können.

  • Endocannabinoide

    Möchte man die medizinische Wirkung von Hanf betrachten, ist es unabdingbar einen Blick auf das menschliche Endocannabinoidsystem zu werfen, da Cannabis vor allem über dieses wirkt. So verfügt unser Körper – und derjenige vieler weiterer Wirbeltiere – über zwei Cannabinoid-Rezeptoren: CB1 und CB2 welche durch Endocannabinoide aktiviert werden können.

    CB1-Rezeptoren finden sich vor allem im Nervensystem, insbesondere dem Gehirn. Hier andockende Cannabinoide entfalten primär psychische Wirkung: Werden die CB1-Rezeptoren aktiviert kann das Resultat vermindertes Stressempfinden und erhöhte Glücksgefühle sein.

    CB2-Rezeptoren wiederum finden sich am stärksten im Immunsystem wieder. Dadurch hat eine Aktivierung von CB2-Rezeptoren insbesondere bei körperlichen Erkrankungen Potential – aber nicht ausschließlich: Nahezu jede im menschlichen Körper ausgelöste Krankheit geht mit einer Veränderung der Endocannabinoidwerte einher. Dies trifft auf körperliche – beispielsweise gastrointestinale, kardiovaskuläre, dermatologische – genauso wie auf psychische – psychiatrische und neurologische – Krankheiten zu. Das Wissen über die richtige Aktivierung von CB2-Rezeptoren könnte daher medizinisch zu großen Fortschritten führen.

    Wie auch viele andere Aspekte der medizinischen Nutzung von Hanf befindet sich auch die Erforschung des Endocannabinoidsystems erst im Anfangsstadium. Die bisherigen Ergebnisse lassen Optimismus aber als berechtigt erscheinen, dass das Wissen über unsere CB1- und CB2-Rezeptoren bei vielen Krankheiten zu neuen Behandlungsmöglichkeiten führen kann.

  • Terpene?

    Im Zusammenhang mit CBD-Produkten fällt auch immer wieder das Stichwort 'Terpene', welche ebenfalls in den Produkten enthalten sind. Bei Terpenen handelt es sich um ätherische Öle, welche für den Geruch von Cannabis verantwortlich sind, wobei hier insbesondere folgende Terpene von Relevanz sind: Limonen, Myrcen, Pinen, Linalool und Beta-Caryophyllen.
    Zusätzlich zu ihrer aromatischen Wirkung können Terpene auch medizinische Aspekte entfalten. So kann Limonen angstlösend, Myrcen schlaffördernd oder Pinen entzündungshemmend wirken.
    Da CBD-Produkte reich an Terpenen sind, können sie die Wirkung von CBD positiv ergänzen.
    Für weiterführende Informationen ist folgender Blogeintrag hilfreich:
    Terpene: Wie sie arbeiten und ihre Auswirkungen

  • Wie sieht die Rechtslage in Österreich bezüglich CBD Blüten eigentlich aus?

    Momentan ist Cannabidiol in Österreich verschreibungsfähig – jedoch nicht verschreibungspflichtig. Der freie Handel mit Produkten, welche CBD beinhalten, ist daher möglich und legal. Der THC-Gehalt unserer Blüten beträgt unter 0,3% und die Sorten sind aus dem EU-Sortenkatalog – somit sind sie vollkommen legal.

    Dies ist auch im Falle einer polizeilichen Kontrolle sehr wichtig: Erklären Sie der Polizei, dass es sich hierbei um ein legales Produkt handelt und beantragen sie gegebenenfalls die Durchführung einer Cannabinoid-Analyse. Sobald diese durchgeführt wurde und das Testresultat bescheinigt, dass die betreffende Ware <0,3% THC enthält, erhalten Sie diese von den Behörden zurück. Vielerorts verfügt die Polizei bereits über Schnelltests, mittels welchen sofort bestimmt werden kann, ob der THC-Gehalt unter oder über 0,3% beträgt. Wir empfehlen zudem jeweils, die Kaufquittung zu Beweiszwecken zu behalten und die Ware in den ursprünglichen hempcare Gläsern aufzubewahren. Bei originalversiegelten Gläsern übernehmen wir die Garantie für die Gesetzeskonformität der Blüten.

  • Aufbewahrung unserer Produkte

    Grundsätzlich empfehlen wir unsere Produkte kühl, lichtgeschützt und luftdicht zu lagern. So sollten Öle und vergleichbare Produkte im Kühlschrank aufbewahrt werden, die Rohprodukte (Blüten) am besten licht geschützt (zB in einer Schublade) in unserem Glasbehälter.

  • Darf ich meine Glas Behälter zurückbringen?

    Grundsätzlich nehmen wir leere Glasbehälter gerne wieder entgegen können dafür momentan aber noch keine Gegenleistung in Form von Pfand, Rabatten o.Ä. anbieten.

  • Details zum Versand und Versandgebühren

    Um einen reibungslosen Transport und die Unbeschädigtheit der Ware sicherstellen zu können, werden all unsere Bestellungen in einem (diskreten) Kartonpaket geliefert. Da es sich bei vielen Produkten um Glasware handelt, ist das Paket selbstverständlich versichert. Wir sind aber bemüht, die Versandpreise fair zu teilen, weswegen wir folgende Versandgebühren verrechnen:

    • 0-29 Euro Bestellwert: 4,2 Euro Versandgebühr
    • 30-59 Euro Bestellwert: 2,2 Euro Versandgebühr
    • ab 60 Euro Bestellwert: Versandkostenfreie Zustellung

    Wir sind sehr bemüht die Bestellungen innerhalb kürzester Zeit zu versenden, weshalb die Zustellung österreichweit in 2-3 Tagen erfolgen sollte.

    Der Versand nach Deutschland und in die Schweiz beträgt 6 Euro, ab 75 Euro Bestellwert liefern wir versandkostenfrei. Versandgebühren ins weitere Ausland werden individuell berechnet, wodurch der endgültige Rechnungsbetrag vom im Warenkorb angezeigten abweichen kann.

    Unser Versanddienstleister ist DPD, es ist im Warenkorb jedoch auch möglich gegen einen Aufpreis eine Zustellung mit DHL zu wählen. Beachtet hier bitte, dass wir keine Geschäftskunden von DHL sind und daher das Paket privat verschickt wird - weswegen es nicht versichert ist.

  • Versand ins Ausland

    Da wir nicht die Gesetzeslage in jedem Land überprüfen können und daher keine Haftung für die Gesetzeskonformität übernehmen empfehlen wir grundsätzlich, sich vor der Bestellung über die Rechtslage bezüglich CBD und THC im eigenen Land zu informieren. Jeder Aromablüten- und Aromaharz-Bestellung ins Ausland wird ein Laborbericht beigelegt.

    Nach Deutschland können wir nur Produkte mit einem THC-Gehalt <0,2% versenden und möchten darauf hinweisen, dass es hier und da passiert, dass der Zoll Blüten oder Harze einem überprüfenden Laborbericht unterzieht. Diese Prozedur kann leider mehrere Wochen in Anspruch nehmen, darauf haben wir keinen Einfluss.

    Der Versand nach Deutschland und in die Schweiz beträgt 6 Euro, ab 75 Euro Bestellwert liefern wir versandkostenfrei. Versandgebühren ins weitere Ausland werden individuell berechnet, wodurch der endgültige Rechnungsbetrag vom im Warenkorb angezeigten abweichen kann.

    Unser Versanddienstleister ist DPD, es ist im Warenkorb jedoch auch möglich gegen einen Aufpreis eine Zustellung mit DHL zu wählen. Beachtet hier bitte, dass wir keine Geschäftskunden von DHL sind und daher das Paket privat verschickt wird - weswegen es nicht versichert ist.