CBD Hash



CBD Hash / Harze - Allgemeine Informationen

Cannabidiol gibt es in verschiedenen Anwendungsformen zu kaufen - so auch in der Variante des pflanzliches Urprodukts in Hashform. Daher gibt es zahlreiche Bezeichnungen und Namen für CBD-Hash. So können diese auch Marihuana (nicht Mariojana), Cannabis, Weed, Grünes, Gras oder auch Ganja, heißen. Allerdings beinhaltet CBD-Hash einen THC-Wert, der unter 0,2% liegt und somit keine berauschende Wirkung hat. Viele haben auch bereits Hanf Ritter Sport Schokolade probiert, die aus Industriehanf hergestellt wird und weder CBD noch THC enthält. Dieses besagte Produkt ist zum Essen geeignet und hat zusätzlich Hanfsamen im Inhaltsstoff, welches reich an Proteinen ist.
Wie wir sehen können, gibt es genug Namen und Produkte in allen möglichen Formen, welche durch ihre Inhaltsstoffe beeindrucken.
Weiters lässt sich Cannabis in folgende zwei Spezialformen eingliedern, nämlich in Sativa und Indica. Diese Hanfpflanzen weisen unterschiedliche Cannabinoide auf und zumeist auch einen erhöhten, dem legalen Wert nicht mehr entsprechenden THC-Wert auf. Aufgrund der derzeitigen Rechtslage dürfen wir auf die medizinischen Eigenschaften der Hanfpflanze, sei es in Form von THC- oder CBD-haltigem Hanf, nicht mehr eingehen.

 

CBD Hash - Verwendung

Biologisch angebautes CBD Hash, welches aus EU-Nutzhanfsorten stammen, ist reich an Terpenen und Flavonoide. Anhand der weltweiten Forschung die immer mehr neues über die Cannabispflanze enthüllt ist CBD eines der wichtigsten Cannabinoide geworden. CBD Hash in Deutschland und Europaweit erfreut sich immer mehr an Popularität. Die Züchtung von CBD reichen Sorten ist mittlerweile sehr gut entwickelt und Produzenten bieten sei es Optisch oder im Aroma einzigartiges Hash an. Man kann daran riechen , kochen oder im Inhalator ( Vaporizer) inhalieren. CBD Hanf ist auch gut als Tee oder Balsam zu verwenden.

 

CANNABIS SATIVA

Ist eine einjährige, zweihäusige Pflanze. Die Gattung der Sativa wurde als erste Cannabispflanze erforscht. Sie kommt vor allem in Mexiko, Jamaika und Thailand vor. Die genannten Regionen sind vor allem wegen des trockenen Klimas und hoher Luftfeuchtigkeit sehr beliebt beim Anbau. Sativa-Pflanzen können drei bis vier Meter hoch werden. Die Hanfblätter der Sativa- Pflanze sind etwas spitzer, lang und dünn. Die Blütezeit bei Sativa beträgt 9-12 Wochen. In diesen können sie sich nochmals ordentlich stretchen.

 

Outdoor-Grow: Die besten Sativasorten für den Outdoor Anbau

Die beliebtesten Sorten dieser Gattung sind Green Crack von Humboldt Seeds , Ghost Train Haze, Strawberry Cough und Shining Silver Haze. Der Cannabiskonsum kann sich je nach Sorte, Art und Herkunft verschieden auf den Menschen auswirken.

CANNABIS INDICA

Cannabis Indica unterscheidet sich von Cannabis Sativa durch ihren geringeren Wuchs, größere Blätter und die gesteigerte Harzproduktion - was bedeutet, dass die Blüten mehr THC enthalten. Ursprünglich kommen Indicas auch aus Asien und werden in Indien, Afghanistan, Iran,Türkei,Syrien und Nordamerika gezüchtet. Terpene bestimmen den Geschmack. Cannabis Indica wurde vor über 200 Jahren klassifiziert. Cannabis Ruderalis blüht nicht Lichtabhängig durch ein bestimmtes Gen. Denoch konnte bisher in vielen Studien kein Unterschied zwischen INDICA und SATIVA fetgestellt werden. Bekannte Indica Sorten sind:

Critical Kush / Cookies Kush / Royal Cookies / L.A Confidental / Super Skunk / Hindu Kush / Royal Cookies / Hollands Hope / Pure Afghan Kush

 

CANNABIS RUDERALIS

Cannabis ruderalis erreicht nicht die Wuchshöhen der beiden anderen Arten, produziert mehr Blätter und hat einen geringeren THC-Gehalt. Im Gegensatz zu den anderen erwähnten Arten kann Cannabis Ruderals unabhängig vom Lichtzyklus blühen. Während Cannabis Indica und sativa für die Bildung der Hash mindestens elf Stunden Tageslicht benötigen, besitzt die Ruderalis-Art die Fähigkeit, dem individuellen Alter einer Pflanze gemäß zu blühen.

Hybrid Sorten

Hybrid sind eine Mischung aus Sativa und Indica Sorten. In einem Hybrid kann man nicht feststellen wieviel Sativa und Indica enthalten ist. Erkenntnisse über Hybrid Sorten hat man 2013 in einem Labor in Californien auf 42 verschiedene Substanzen getestet. Der Gründer dieses Labors hat über 1000 verschiedene Sorten gesammelt und getestet. Es gibt zwischen Sativa und Indica keinen nennenswerten Unterschiede. Die Cannabis Industrie war über viele Jahre Illegal dadurch entwickelte sich ein Grauer Bereich wo keine Standards mehr eingehalten werden konnten. Die Medizinsche Cannabis Industrie wusste lange nicht auf welche Sorten sie sich im Medizinischen Bereich orientieren sollten. Gerade im Medizinischen Bereich ist ein Cannabinoid sowie Terpenprofil sehr ausschlaggebend für Patienten. Auch wenn es keine genetischen Unterschiede gibt muss man in Zukunft darauf achten dass genauere Sortenprofile zu erstellen sind. Bekannte Hybrid Sorten sind:

Fastbuds / Girl Scout Cookies / Female Seeds - Red Purps / Bomb Seeds - Big Bomb / Dinafem Critical / Zamnesia Seeds - Cash Express / Amsterdam Genetics - White Choco Haze / Royal Queen Seeds - Bubblegum XL / CBD Crew - CBD Therapy / Strain Hunters - Money Maker / Zamnesia Seeds - Guerilla Glue /

Als Hanffreund gibt es heutzutage ein fast unüberschaubares Angebot an verschieden Pflanzenrassen und Sorten. Gerade Hybrid Sorten werden in letzter Zeit vermehrt gekauft da sie ein ausgewogenes Verhältnis an CBD : THC darstellen.

CBD Hash und die Cannabinoide

Cannabinoide sind eine Gruppe von Wirkstoffen die in Marihuana vorkommen. Cannabis enthält viele chemische Verbindungen, die die verschiedensten Eigenschaften der PFlanze erzeugen. Terpene liefern die Aromen und Gerüche, während Chlorophyll für die grüne Farbe der Blätter verantwortlich ist. Aber was genau sind Cannabinoide und warum agieren sie in unserem Körper? Die Antwort hat mit den Cannabinoid Rezeptoren im Endocannabinoid System zu tun. Lassen sie uns diese faszinierenden Verbindungen genauer betrachten.

Die Marihuana Pflanze produziert bis zu 113 verschiedene Cannabinoide. Unter diesen Cannabinoiden sind THC und CBD am häufigsten und am besten verstanden. Marihuana-Cannabinoide werden in den Trichomen (Kristallen) der Pflanze produziert und gelagert. Diese Trichome geben Cannabis Blumen ihr glänzendes und glitzerndes Aussehen. Die meisten Marihuana Sorten, die heute verkauft werden sind mit höheren Mengen an THC kultiviert.THC ist bekannt für seine psychoaktiven Eigenschaften und ist der Grund für das sogenannte HIGH. CBD hat ebenso zahlreiche Vorteile. Während THC und CBD die bekanntesten Cannabinoide darstellen gibt es noch viele andere. Zum Beispiel: Cannabigerol (CBG) , Cannabinol (CBN) und Cannabichromen (CBC).

Endocannabinoidsystem

Um Cannabinoide zu verstehen, müssen sie zuerst das Endocannabinoid System versehen. Das Endocannabinoid System ist ein System im menschlichen Körper das aus CB1 und CB2 Rezeptoren besteht. Diese Rezeptoren und Cannabinoide können als ein Schlüssel-Schloss System betrachtet werden. Cannabinoide binden an CB1 und CB2 Rezeptoren wie ein Schlüssel in ein Schloss passt. Das entsperren des Rezeptors verursacht Veränderungen in der Funktionsweise der Zellen, was zu unterschiedlichen Wirkungen im Körper führt. Hierzu haben wir einen gesonderten Artikel noch Online.

 

CBD - Cannabidiol

Cannabidiol findet man in jeder Cannabis-Pflanze, genauso wie THC. Untersuchungen über den CBD Anteil in Abhängigkeit der Entwicklungsstadien der Pflanzen stecken noch in den den Kinderschuhen und fördern immer neue Erkenntnisse zu Tage. Ebenso wie die Untersuchungen über die Effekte von CBD auf den menschlichen Organismus. Mein derzeitiges Wissen über CBD lässt sich so zusammenfassen: CBD ist bereits vor THC in den Pfanzen zu finden. Ein gewisser Anteil von 0-95 % an den vertretenden Cannabiniden ausmachen. Der CBD Gehalt ist abhängig vom richtigen Zeitpunkt der Ernte.

Obwohl CBD in THC umgeandelt wird, bedeutet dies nicht, dass dieses Cannabinoid zu 100% in THC umgewandelt wird. Ein Teil des CBD bleibt in der Pflanze bestehen. WEnn Cannabis zu spät geerntet wird, wird THC abgebaut, während der CBD-Gehalt gleicht bleibt. Das Ergebnis ist ein höherer Gehalt an CBD gegenüber THC.

 

Tetrahydrocannabinol (THC)

THC ist das am häufigsten mit Hanf in Verbindung stehende Cannabinoid. Delta-9-Tetrahydrocannabinol zählt zu den Psychoaktiven Cannabinoiden und ist hauptsächlich ein rauschbewirkender Bestandteil aller Cannabis Sorten. Im Harz ist der höchste Gehalt.Auf dieses Cannabinoid können wir nur zum jetztigen Rechtlichen Status informieren.

Hash- oder Fruchtstände der Cannabispflanze sind vom SMG ausgenommen sofern

- diese aus zugelassenen EU - Nutzhanfsorten stammen

- der THC-Gehalt 0,3% vor, während oder nach dem Produktionsprozess nicht übersteigt und daraus nicht leicht oder wirtschaftlich rentabel THC-A oder DELTA-9-THC in einer zum Missbrauch geeigneten Konzentration oder Menge gewonnen werden kann.

CBN - CANNABINOL

Cannabinol wird nicht direkt durch die Pflanze während des Wachstums und der Blütephase produziert, sondern entsteht erst beim Abbau von THC. Einen niedrigen CBN- Gehalt findet man in frisch erst kürzlich geernteten Pflanzen. Durch falsche Trocknung und Lagerung wird sein Gehalt auf Kosten des THC-Gehalts erhöht. DER CBN-Anteil kann durch eine richtige, langsame schonende Trocknung ( im Dunkeln, gute Belüftung und Temperatur um 18 Grad Celscius ) und durch richtige Lagerung ( im Dunkeln, Kälte, verhinderte Luftzufuhr) minimiert werden.

 

CBC - Cannabichromen

 

Cannabichromen hat keine direkten Auswirkungen auf die Psyche, es wird aber angenommen, dass er die Auswirkungen von THC und CBD erhöht.